DIY Mandelmilch Artikelbild

Mandelmilch selbstgemacht

Obwohl ich zu Beginn meiner laktosefreien Zeit fast ausschließlich Hafermilch als Milchersatz genommen habe, bin ich nun aber mehr und mehr auch ein Mandelmilch-Fan geworden. Mandelmilch hat eine etwas dickere und samtigere Textur und schmeckt von Natur aus süßlicher. Das passt natürlich nicht unbedingt zu allem – vor allem nicht zu herzhaften Gerichten. Aber Desserts, Müsli, Kuchen, Torten & Kekse kann man durchaus mit Mandelmilch zubereiten. Und wo bekommt man die beste Mandelmilch? Zu Hause – selbst hergestellt!

Mandelmilch aus dem Supermarkt

Mandelmilch wird im Gegensatz zur Hafermilch auch bei der industriellen Produktion nicht fermentiert. Sie wird aber in der Regel ultrahocherhitzt, um sie haltbar zu machen. Wenn es um das Thema Enzyme geht, ist man jedoch bei fertiger Mandelmilch auf der sicheren Seite. Mandelmilch kostet ungefähr das Doppelte wie Hafermilch, das liegt ganz einfach daran, dass die Mandel ein grundsätzlich teurerer Rohstoff ist. Hafer wird zu einem großen Teil auch in Deutschland angebaut, Mandeln findet man jedoch nur sehr vereinzelt in Deutschland, am nächsten noch im Süden Europas.

Rohe Mandelmilch selbst herstellen

Die selbst hergestellte Mandelmilch ist im Prinzip nicht wirklich günstiger als gekaufte. Man bekommt 200g ganze Mandeln für durchschnittlich etwa 2,50 Euro und in diesem Rahmen liegt auch der Liter fertiger Mandeldrink. Mit selbstgemachter Mandelmilch wählst du aber auf jeden Fall die naturbelassenere Form – und du weißt sicher, was drin ist 😉
Übrigens ist selbst gemachte Mandelmilch auch paleo – falls du mehr über die Paleo-Ernährung wissen möchtest, findest du hier einen informativen Ratgeber.
Für die eigene Herstellung der Mandelmilch bedarf es einer etwas längeren Vorbereitungszeit. Ich nutze eigentlich immer die Nacht zum Einweichen, dann kann ich morgens direkt loslegen. Ich habe hier 200 g Mandeln und 800 ml Wasser verwendet. Zum Filtern der Mandelmilch benötigst du einen Nussmilchbeutel (Affiliate Link - wenn du über diesen Link etwas kaufst, freuen wir uns wie Bolle über eine kleine Provision – vielen lieben Dank :)) oder ein sauberes Leinentuch.

Die Zutaten:

1 Teilganze Mandeln
4 Teile heißes Wasser
reichlichkaltes Wasser zum Einweichen

Die Zubereitung:

  1. Die Mandeln in einer Schüssel mit reichlich kaltem Wasser mindestens 8 Stunden einweichen lassen
  2. Das Wasser abschütten und die Mandeln in einem Sieb abtropfen lassen
  3. Mandeln im Mixer grob zerkleinern
  4. 500 ml kochend heißes Wasser dazugeben und alles im Mixer pürieren bis keine Stückchen mehr zu erkennen sind
  5. Durch den Nussmilchbeutel oder das Tuch in eine Schüssel filtern (vorsicht heiß!)
  6. Alle Flüssigkeit kräftig herausdrücken (eventuell auch einen starken Mann zu Hilfe nehmen :))
  7. Den Rückstand aus dem Tuch nochmals in den Mixer geben und weitere 300 ml kochend heißes Wasser dazugeben
  8. Schritte 4-6 wiederholen.
  9. Abkühlen lassen.
  10. Zur Aufbewahrung in eine saubere, heiß ausgespülte Flasche mit Drehverschluss füllen
  11. Fertig!

    Die gefilterte Mandelmilch
    Die gefilterte Mandelmilch

 

Aufbewahrung & verfeinerung von Mandelmilch

Da rohe Mandelmilch im Gegensatz zu gekaufter nicht ultrahocherhitzt wurde, hält sie sich nur etwa drei Tage im Kühlschrank. Aber auch hier gilt wie bei allen anderen Lebensmitteln, dass es durchaus sein kann, dass die Mandelmilch auch noch nach drei Tagen gut ist. Vertraue deinem Geruchs- und Geschmackssinn ;).

Tipps & Tricks

  • Reinige die verwendeten Geräte (Mixer & Beutel) am besten sofort nach Gebrauch, denn wenn die Tresterreste einmal getrocknet sind, wird die Reinigung viel schwieriger.
  • Um den Nussmilchbeutel bzw. das Tuch keimfrei zu halten, solltest du alles einmal sehr heiß waschen.
  • Falls du schon absehen kannst, dass du nicht alles deiner selbsgemachten Mandelmilch verbrauchen wirst, kannst du sie einfach einfrieren (wie natürlich auch gekaufte Mandelmilch ;)).
  • Das was von den Mandeln übrigbleibt nennt man Trester. Es wäre viele zu schade, ihn wegzuwerfen, denn er besteht ja aus dem puren „Rest“ der Mandeln. Verwende ihn getrocknet oder geröstet für Müsli oder noch feucht als Zutat für z.B. Mandelbrot. Dabei kannst du einen Teil des Mehls einfach durch den Trester ersetzen.

Möchtest auch mal versuchen, Hafermilch selbst herzustellen? Dann findest du das Rezept dazu hier :).

Geschrieben von